Märchenpädagogik

Vorträge zum Thema Märchenpädagogik

Hier bekommen Sie – zeitlich begrenzt – kostenlos Informationsmaterial zu meinen Vorträgen rund ums Thema Märchenpädagogik. Außerdem finden Sie hier einen Überblick zu verschiedenen möglichen Vortragsthemen. Wenn Sie Interesse an einem Vortrag haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf.

  • Das Lebenswissen der Märchen. Märchen und ihre Bedeutung für kindliche Erziehungs- und Bildungsprozesse. Impulse für den erzieherischen Umgang mit Märchen.
    • Geister – Lebenswissen der Märchen (PDF)
    • Geister – Materialien zu Hänsel und Gretel (PDF)
    • Welches Märchen in welchem Alter? (PDF)
    • Märchenfragebogen (PDF)
  • Rumpelstilzchen und die Kritische Theorie. Eine Einführung in die Kritische Theorie anhand des Grimmschen Klassikers.

  • Geschichte und Gegenwart der Märchenpädagogik 200 Jahre nach Grimm.

  • Vom Märchen zum Märchenhörspiel. Beispiele und Tipps, wie man mit Kindern ein Märchenhörspiel produziert.

  • Märchen vermitteln in der Sekundarstufe I. Märchenbausteine für den Deutschunterricht mit fächerverbindenden Impulsen.

  • Das Märchen als kleiner „Erziehung- und Bildungsroman“. Erziehung und Bildung mit und durch Märchen.


  • Interviews zum Thema Märchen und Märchenpädagogik

    Interviews aus Zeitschriften und Zeitungen

    Im Sonntaz-Streit vom 20.10.2013 ging es um die Streitfrage, ob Märchen heute noch zu einer zeitgemäßen Erziehung passen. Neben Annette Schavan und Heinz Rölleke wurde unter anderem Oliver Geister zu seiner Position befragt und zitiert. (Link: http://www.taz.de/Der-sonntaz-Streit/!125825/)

    Sein Statement in voller Länge: „Märchen sind nicht nur ein wichtiges Kulturgut. Sie begeistern und verzaubern Kinder seit vielen Generationen, beflügeln ihre Phantasie und lassen sie Hoffnung und Zuversicht schöpfen. In den Motiven, Bildern und Symbolen der Märchen ist uraltes Menschheitswissen gespeichert, zu denen Kinder oft einen unmittelbareren Zugang als wir Erwachsene haben. Die viel gescholtene Grausamkeit im Märchen scheint uns mehr als die Kinder zu beunruhigen. Sie verstehen die Symbolik: Da wird in „Hänsel und Gretel“ nicht eine lebende Hexe verbrannt, sondern das Böse vernichtet. Sicherlich kann man einige Märchen auch kritisch sehen, insofern kann eine Auswahl sinnvoll sein. Doch es wäre ein Verlust, wenn heutige Kindergenerationen an die großen Themen der Menschheit, die die Märchen entfalten, nicht auch durch sie herangeführt würden.“


    Die "Neue Osnabrücker Zeitung" interviewte für ihre Ausgabe vom 27.11.2012 den Buchautoren und Betreiber dieser Homepage zum Thema Märchenpädagogik. Das Interview finden Sie hier.


    Die Zeitschrift "Kids und Co" sprach anlässlich des Grimm-Jubiläums "200 Jahre Kinder- und Hausmärchen" mit Oliver Geister über das Thema Märchen und Pädagogik. Das Interview finden Sie hier.


    Exklusive Interviews für www.maerchenpaedagogik.de

    Die Redaktion von maerchenpaedagogik.de richtete fünfzehn Fragen an Deutschlands wichtigsten Märchenforscher, den emeritierten Professor Dr. Heinz Rölleke. Das Interview finden Sie hier. (Download Interview Rölleke)

    Die Redaktion von maerchenpaedagogik.de hat den bekannten Märchendichter und Hörspielautor Christian Peitz zu seiner Arbeit befragt. Das Interview können Sie sich hier als pdf downloaden. (Download Interview Peitz)

    Maerchenpaedagogik sprach im September 2012 mit dem Märchenerzähler Everhard Drees über seine Tätigkeit. Das Interview können Sie sich hier als pdf downloaden. (Download Interview Drees)

    Hinweis: Die Interviews finden Sie auch ergänzt durch Arbeitsaufgaben unter der Rubrik Unterrichtsideen: AB 4 und AB 10.













    Schneewittchen